Was auf der Weihnachtsfeier passiert, bleibt auf der Weihnachtsfeier.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, lässt sich aber festhalten: Unsere erste Agentur-Weihnachtsfeier war erst herzlich, dann hart.

Eine wirklich gute Party eben.

Los ging es um 18:00 in der Agentur: Umtrunk im Kollegenkreis inklusive Lebenspartnern. Das „Warm-Up“ wurde mit einer kleinen Agenturführung kombiniert und endete wie es angefangen hatte: Mit Small Talk und einem weiteren Gläschen – und dann saßen wir auch schon im Taxi.

Kurz darauf die erste Enttäuschung: Die angekündigte Location war keine Pommesbude in einem gediegenen Hamburger Industriegebiet, sondern der „Off-Club“ – in einem gediegenen Hamburger Gewerbegebiet.

Wir waren schnell versöhnt, denn das Ambiente war ganz nach unserem Geschmack: Ein bisschen Puff-Plüsch, in dem sich ein viktorianischer Sonderling ein Kinderzimmer eingerichtet hat. Auch der Name des Sieben-Gänge-Menüs versprach ein Abenteuer: Twelve Monkies.

In Erinnerung sind uns besonders die Muscheln geblieben, die in einem halbierten Knochen serviert wurden. Ob die Ausfälle am nächsten Tag mit den Muscheln oder dem Wein, Rum, Baileys zusammenhängen, wird ein ewiges Rätsel bleiben. Bis um 2:00 in der Früh jedenfalls waren alle in bester Laune.

Der nächste Morgen war daher wie erwartet. Der Teil von uns, der das Glück hatte, es in die Agentur zu schaffen, freute sich auf ein Katerfrühstück mit Pizza und „Vier Fäuste für ein Halleluja“. Nachdem die Wunden geleckt waren, ließ es sich sogar normal weiterarbeiten.

Schöne Bescherung.

Für uns drei Partner war die Feier natürlich nicht nur schön, sondern auch besonders. Denn im Gegensatz zum letzten Jahr, brauchten wir diesmal nicht nur untereinander anzustoßen. Dank der positiven Geschäftsentwicklung durften und dürfen wir uns über großartige Kollegen freuen, mit denen nicht nur das Feiern, sondern auch das Arbeiten einen Riesenspaß macht!

Danke an unsere Mitarbeiter. Danke an unsere Kunden.

Wir freuen uns auf 2015 und auf euch!