Für den zur Klett-Gruppe gehörenden Sprachenverlag PONS dürfen wir seit Mitte 2013 auf Projektbasis arbeiten.

Nachdem wir in der Vergangenheit Facebook-Aktionen, ein Online-Jugendsprachportal und Handelskataloge konzipieren und realisieren konnten, wurden wir Ende 2014 mit der Entwicklung einer sogenannten Key-Account Aktion betraut.

Die Brücke zum Handel.

Nach wir vor ist der stationäre Buchhandel der wichtigste Distributionskanal für den Sprachenverlag mit den charakteristischen grünen Büchern. Mit der Zielsetzung, das PONS-Verlagsprogramm stärker in den Fokus zu bringen – konkret: mehr Abverkaufsflächen im Handel zu bekommen – entwickelten wir mehrere Handelsaktionen. Diese stellten wir in Form von Ideenskizzen vor.

PONS wiederum präsentierte eine Auswahl der Ideen den Entscheidern der beiden großen Ketten Mayersche und Hugendubel. Entschieden wurde sich dann für eine Aktion, in deren Mittelpunkt eine 3D-Pflastermalerei steht.

Sprachbarrieren überwinden und Likes einsammeln.

Der Aktionsgedanke ist, Sprachbarrieren mit PONS (lat.: Brücke) zu überwinden – und das auf sozialen Medien „teilbar“.

Wir ließen die 3D-Pflastermaler-Künstlerin Lydia Hitzfeld vor Buchhandlungen einen 3D-Abgrund malen. Passanten wurden – und werden – von Promotern dazu aufgefordert, auf beziehungsweise an diesem Abgrund zu posen und sich dabei fotografieren zu lassen.

Die Bilder werden auf den Facebook-Seiten der teilnehmenden Händler gepostet, und unter allen Teilnehmern wird eine Sprachreise verlost.

Die Aktion wurde bisher mit der Mayerschen in Düsseldorf und Aachen durchgeführt. Weitere Stationen sind Bochum (Mayersche, den 23.05.) sowie Ulm (Hugendubel, 03.07.), Frankfurt (Hugendubel, 4.07), Berlin (Hugendubel, 10.07.).

Handelsbarrieren überwunden.

Die Aktion wurde zu einem großen Erfolg für PONS in einem hart umkämpften Marktumfeld. Noch nie zuvor ist es gelungen, eine so groß angelegte PoS-Aktion mit zwei der drei größten Buchhandelsketten in Deutschland umzusetzen und damit den Grundstein für viele weitere gemeinsame und öffentlichkeitswirksame Aktionen zu legen

Außerdem erzeugte die Aktion ein erfreuliches Echo in den Brachenmedien wie „Buchreport“ und „Börsenblatt des Deutschen Buchhandels“. Aber vor allem wurde und wird PONS im Aktionszeitraum mehr Handelsfläche im teilnehmenden Buchhandel zur Verfügung gestellt.

Auch seitens der potenziellen Konsumenten wurde die Aktion gut angenommen. Die Bilder wurden und werden auf den privaten Feeds der Teilnehmer gepostet und auf die Seiten der Händler geladen. Die „Likeability“ entpuppt sich durch die spannende Inszenierung der Teilnehmer als sehr hoch, wodurch die Reichweite der Marke organisch erweitert wird.

Wir sind sehr glücklich darüber, für einen Partner wie PONS arbeiten zu dürfen. Immerhin hat das Unternehmen die meisten in der Agentur nicht nur durch den Englisch-Leistungskurs gebracht. PONS hatte uns in 2013 als gerade frisch gegründete Agentur vertraut und uns mit ersten Projekten durch die Gründungsphase gebracht. Wir freuen uns auf viele weitere Herausforderungen!