Am Freitag den 31. Juli waren die Toiletten fertig. Deshalb konnten wir am Samstag den 1. August in die neuen Agentur-Räume ziehen.

Den Agentur-Raum. Ist ein Loft. Viel Parkett. Viele Fenster. Viel Licht.

Und (noch) viel Hall.

Morgen kommt die Küche.

Seit einem Monat können wir sieben uns also immer wieder auf irgendwas freuen. Erst über den vielen Platz, den wir jetzt haben. Dann über das Bier beim Umzug. Den Ausblick in – noch – grüne Baumkronen. (Und nicht mehr auf die graue, sichtfüllende Wand, auf die wir vorher guckten, was wir bis jetzt verschwiegen haben). Dass wir drei Minuten näher an der Schanze sind. (Wichtig für die Mittagspause). Neue Schreibtische. Neue Konfistühle. (Demnächst kommt der Tisch). Und überhaupt: Endlich haben wir einen Raum nur für uns.

Die neue Adresse in der Paulinenallee 30 ist für uns die erste „richtige“ Adresse.

Das erste halbe Agentur-Jahr nach Gründung bei Starbucks (wegen W-LAN) und im Home-Office zählt in Sachen Repräsentation nur unter dem Originalitätsaspekt. Das darauffolgende Jahr verbrachten wir in einer Bürogemeinschaft. Das war am Anfang okay. Wurde dann aber, spätestens ab dem fünften Kollegen, sehr eng.

Seit einem Monat wachsen wir jetzt mit viel Freude in unseren neuen Raum. Und zum Glück kommen wir erst jetzt dazu, etwas darüber zu schreiben, weil wir sehr viel Arbeit mitgenommen haben.

Das soll uns aber nicht daran hindern, demnächst die neue Küche mit einem gemeinsamen Koch-Event einzuweihen.

Wir freuen uns.